top of page
  • Simone Liebl

Das Monster im 5. Stock von Regina Mars (Wohnungssuche in München mal anders... oder so...)

Was macht man in München, wenn man auf Wohnungssuche ist, sich durch einen mehr als fragwürdigen Zufall bei einem düsteren Eigenbrötler einnistet und den er nach einiger Zeit gar nicht mal so übel findet?

Na was wohl. Man kommt bei jeder Wohnungsbesichtigung mit einem neuen Haustier zurück und demoliert (natürlich unfreiwillig) seine Wohnung. Ist doch klar.... Ähm....ja...


Ich musste mir beim Lesen mehrmals die Lachtränen von den Augen wischen wegen Wastl. Er ist einfach ein guter Kerl und hat das Herz am rechten Fleck.

Ok.... Doof ist er auch ein bisschen, aber das macht er mit seiner süßen und positiven Art locker wieder weg. Adrians Nerven und seine Wohnung müssen einiges mitmachen.

Wir begleiten ihn auf seinen merkwürdigen Wohnungsbesichtigungen, die so surreal sind, das sie fast schon wieder wahr sein könnten....

Ich denke jeder, der schon mal eine Wohnung gesucht hat, kann mit Wastl mitfühlen.


- Wird Wastl jemals eine Wohnung und seine große Liebe finden?

- Schafft Wastl es, Adrian aus seinem Schneckenhaus zu holen?

- Wie viele Haustiere schleppt Wastl am Ende mit nach Hause?

- Wird Adrians Wohnung das ganze überstehen?

Fragen über Fragen...


Das Monster im 5. Stock ist eines meiner Lieblingsbücher von Regina Mars.

Es ist das perfekte Buch für scheiß Tage.

Wenn man dringend was braucht, über das man lachen kann oder einfach seine Ruhe von den ganzen Idioten auf der Welt braucht, ist hier an der richtigen Adresse.

Also wer bei dem Buch nicht mindestens einmal lacht, dem ist nicht mehr zu helfen.


Happy End für alle Beteiligten, ob freiwillig oder nicht, ist garantiert.


Link Amazon:


Liebe Grüße

Simone



2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page